Feigentraum

Mein Traum vom Feigenbaum ist noch nicht ausgeträumt. Die Ernte ist bescheiden, obwohl der Baum jetzt den dritten Sommer in unserem Garten steht. Naja, für Pizza Parma Feige hat es schon gereicht, aber Marmelade leider nicht.

Hier eine meiner Entdeckung für das diesjährige Marmelade kochen: Feigenkonfitüre mit Honigmelone. Aus Feigen läßt sich nämlich wunderbar eine Konfitüre ohne Gellierzucker herstellen.

Man braucht 1/2 kg Reife Feigen und nimmt eine Honigmelone dazu. Die Feigen werden kleingeschnitten, die geschälte und entkernte Honigmelone wird ebenfalls in sehr kleine Stückchen geschnitten.
Etwa 500g Zucker, ausgepresster Saft einer Zitrone und etwas geraspelte Zitronenschale werden dazu gemischt und in einem großen Topf gekocht. Da ich die Zitronenschale nicht so gern im Fruchtfleisch esse, gebe ich grobe Zitronenschalen in den Topf, die ich später vor dem Abfüllen in vorbereitete Gläschen herausnehme.


Gekocht wird fast eine halbe Stunde, weil das Gelliermittel fehlt. Den Zimt nicht vergessen, der kommt beim Köcheln nach Geschmack dazu. Die Konsistenz ist bei der Gellierprobe etwas anderes, viel fruchtfleischiger…

Tipp: Gewürze oder eben hier die Zitronenschale kann man wunderbar im Teefilter mit kochen, das erleichtert das Rausfischen enorm.

Paßt super zum Ziegenkäse 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.